logo-finde-academic-01

Das Beratungs-Team von Finde Academic

eva SiA

Dr. Eva Istók, Studienberaterin

imen-SiA

Imen Bessassi, Studienberaterin

kai-SiA

Kai Schirdewahn, Studienberater und Inhaber

Telefonische Beratung werktags von 10 bis 16 Uhr, Nachrichten über unser Kontaktformular

Seit 2011 haben wir viele hundert Medizinstudenten auf ihrem Weg ins Ausland betreut. Wir tun dies fast ausschließlich ohne zusätzliche Gebühren, da wir als offizielle Repräsentanz unserer Partner-Unis direkt von den Hochschulen für unsere Beratung entlohnt werden.

Mehr zu unseren Partner-Unis und Studienplätzen in Medizin, Tiermedizin, IT & Technology, BWL und, und, und gibt es hier:
www.finde-academic.de

Aufnahmetests

Die Pavol Jozef Šafárik University, Košice (UPJS) fordert für die Vergabe eines Studienplatzes einen bestandenen universitären Aufnahmetest.

Für den Start im Wintersemester 2018/19 sind die aktuellen Termine der nächsten Aufnahmetests:

  • In Košice: 20. Juni und 16. August 2018
  • In Hamburg: 28. Juli 2018

Der Test besteht zu gleichen Teilen aus Multiple-Choice-Fragen zu Biologie und Chemie. Als inhaltliche Orientierung mag das deutsche Abiturwissen beider Fächer mit Tendenz zu medizinisch-relevanten Fragestellungen gelten. Eine gewisse schulische Vorbildung und intensive Vorbereitung sind daher ausgesprochen wichtig. Über uns betreute Bewerber erhalten das gesamte Vorbereitungsmaterial der Universität. Die UPJS Košice veröffentlicht einen Fragenpool mit 1.200 Fragen und vorgegebenen Antworten, den wir jedem Bewerber für das Eigenstudium zusenden.

 

Die Karls-Universität Königgrätz fordert für die Vergabe eines Studienplatzes einen bestandenen universitären Aufnahmetest.

Für den Start im Wintersemester 2018/19 sind die aktuellen Termine der nächsten Aufnahmetests:

  • In Königgrätz: 15. Mai und 5. Juni 2018

Der Test besteht aus Multiple-Choice-Fragen im Single-Choice-Format. Geprüft werden Biologie, Chemie sowie Mathe oder wahlweise Physik. Als inhaltliche Orientierung mag auch hier das deutsche Abiturwissen der Fächer mit Tendenz zu medizinisch-relevanten Fragestellungen gelten. Anders als in der Slowakei veröffentlichen die tschechischen Hochschulen keine Fragenpools. Bewerber müssen sich daher mit Themenkatalogen vorbereiten. Bei diesem Format ist also ein starkes Hintergrundwissen gefragt. An den Test schließt sich ein Kurz-Interview an.